Hockey EM in Amsterdam

 

Am 26.08. machten wir uns auf den Weg zur Europameisterschaft in den Niederlanden.

Damit sich der Ausflug auch lohnt, sind wir schon einen Tag früher nach Amsterdam gefahren, Karten hatten wir leider nur für den Finaltag der Herren bekommen können.

 

In der Frühe um 07.00 Uhr ging es los. Bei Gewitterregen trafen wir uns zur Abfahrt an der Großsporthalle. Doch schon schnell wurde uns klar, dass wir ein sonniges Wochenende vor uns haben sollten. Bei der ersten Rast wurden dann auch bei leckeren Brötchen und Käsestangen von Sandra Schnabl Pläne für den Tag geschmiedet.

Aber schon gleich das erste Vorhaben wurde behindert von einem Parkscheinautomat. Wir wollten uns die City von Amsterdam ansehen, aber der Parkscheinautomat wollte nur Plastikkarten und kein Münzgeld.

 

Leider sind alle Versuche fehlgeschlagen dem Automaten Tickets für uns zu entlocken. Genervt haben wir nach einer halben Stunde aufgegeben und uns zu einer kleinen Stadtrundfahrt entschlossen, um danach unser Hostel außerhalb von Amsterdam in der Nähe der Nordsee aufzusuchen.

Dort angekommen haben sich dann zwei Gruppen gebildet. Eine für die Nordsee und eine für einen Stadtbummel in Haarlem. Den Abend verbrachten wir dann gemütlich im Hostel, beim Kickern, Billiard spielen und Lagerfeuer.

 

Am Sonntagmorgen ging es dann früh ins Wagener Stadion nach Amsterdam.

Dort angekommen war unsere Jugend von den vielen Ständen mit Hockeyartikeln angetan. Unter fachlicher Beratung wurde sich dann mit allerlei  Material eingedeckt. Danach wurden im Stadion die Spiele angesehen.

Leider verloren die deutschen Herren ihr Spiel um Platz 3 mit 2:4 gegen England und verließen dementsprechend enttäuscht den Platz.

Aber die Nationalspieler ließen es sich nicht nehmen im Anschluss an das Spiel Autogramme zu schreiben und Fotos zu machen und das kam nicht nur bei den Kindern und Jugendlichen gut an.

 

Dann war es soweit und das Endspiel  Belgien und dem Gastgeber Niederlande stand an. In einer äußerst spannenden Partie gewannen wie am Vortag bei den Frauen auch die Niederlande die Europameisterschaft.

Es war ein aufregendes Wochenende mit viel Spaß und spannendem Spitzenhockey. Gegen 22.30 Uhr waren wir dann zwar müde aber zufrieden wieder zu Hause.

 

 

Hockey Europameisterschaft in Amsterdam (Niederlande), Der Hockey Club Ederau ist dabei.

 

Am 26.08. reist ein Teil des Hockey Club Ederau nach Amsterdam zur Europameisterschaft.

Abfahrt ist am Samstag um 07.00 Uhr an der Großsporthalle.

In Holland angekommen werden wir je nach Wetterlage einen Tag an der Nordsee oder mit Ausflügen in die Umgebung verbringen.

Am Sonntag sind wir dann im Wagener Stadion zu den Finalspielen der Herren.

 

Um 16.00 Uhr wird das Endspiel sein, hoffentlich mit deutscher Beteiligung.

Am 03.07.2017 begab sich unser Vorsitzender Helmut Winkler auf den Weg nach Melsungen, zur Freundschaftsinsel um eine Schnupperstunde in Sachen Hockey abzuhalten.

Die Initiative ging von Frau Malzahn aus Melsungen aus, welche mit weiteren Kolleginnen die Ferienspiele ausrichten.

40 Kinder im Grundschulalter waren angemeldet und alle kamen voller großer Erwartung zur Freundschaftsinsel.

Die meisten kannten Hockey nicht und hatten auch weiter keine Vorstellung darüber wie und womit die Sportart überhaupt gespielt wird.

Nach einer kurzen Einführung konnten es die Kinder kaum erwarten selbst mit Stock und Ball bewaffnet durch die Gegend zu „Datteln“.

Nach einigen technischen Erläuterungen und Staffelspielen kam es zum großen Finale, dem abschließenden Spielchen.

 

Rudelhockey pur kann man da nur sagen, aber alle, Kinder und Betreuer hatten einen riesigen Spaß an der Schnupperstunde und die Anfrage nach einer Fortsetzung ließ nicht lange auf sich warten.

 

Spieltag des HC Ederau Fritzlar am 03.09.2017

 

Am vergangenen Sonntag trafen sich die Hockeyjugend der Mannschaften vom HC Fulda, Loheland und des gastgebenden Vereins, dem HC Ederau Fritzlar, zu einem kleinen Turnier.

Gespielt wurde Jeder gegen Jeden in Hin- und Rückrunde.

 

Loheland konnte leider nur 4 Spieler stellen, da dem Trainer kurzfristig ein paar Absagen durch Krankheit oder Verletzung erreichten.

Kurzentschlossen stellte Fritzlar den Loheländern 3 Spieler ihres Teams zur Verstärkung bereit und so konnten die Vergleichsspiele starten.

 

HCE – Loheland  0:1

 

Ausgeglichen gestaltete sich das Spiel gegen „halb Fritzlar“. Richtig hervorheben konnte sich keines der beiden Teams, wobei der HCE teils kläglich mit seinen Chancen umging. Und wie es meistens so ist, bekommt man, wenn man vorne keinen rein macht, hinten einen rein.

So geschehen kurz vor Schluss. Ein Konter der Loheländer brachte den 0:1 Endstand.

 

HCE – HC Fulda 1:0

 

Ganz anders wie im ersten Spiel gingen die Fritzlarer zur Sache. Voll konzentriert wurde Hockey gespielt. Der Ball lief hervorragend in den eigenen Reihen. Einziges Manko war die Abschlussschwäche vor dem Fuldarer Tor. Eine gelungene Kombination über Till, Jan und Eric brachte letztendlich den verdienten Siegtreffer zum 1:0.

 

HCE – Loheland 0:2

 

Im Rückspiel eine neue Chance für den HCE? Denkste!!!

Die Fritzlarer „ Leihgaben“ haben sich hervorragend mit den Loheländern eingespielt

und ließen den HCE kaum ins Spiel kommen. Druckvoll kamen die Angriffe aufs Fritzlarer Tor und unser Torwart Jonathan hatte alle Hände voll zu tun. Aber auch das sicherste Bollwerk kann mal geknackt werden und so kam was kommen musste. Unser Luc traf zweimal für Loheland zum verdienten 2:0.

 

HCE – HC Fulda 2:1

 

Auch die zweite Partie gegen Fulda wurde vom HCE bestimmt, aber auch hier machte sich wieder die Abschlussschwäche bemerkbar. Die Schüsse, die im Training wie selbstverständlich aufs Tor kommen, waren heute auf „Urlaub“ wie es schien. 2:1 hieß es am Ende für den HCE, aber es hätten auch gerne ein paar Tore mehr sein können.

 

Die anderen Ergebnisse:

 

HC Fulda : Loheland 2:2 und 2:0

 

 Tabelle:

 

1.      Loheland         5:4 Tore          7:3 Punkte

 

2.      HC Ederau      3:4 Tore          6:6 Punkte

 

3.      HC Fulda         5:5 Tore          4:7 Tore

 

Für den HC Ederau Fritzlar spielten:

 

Jonathan und Jessica Löschner, Anne und Eric Rohde(1), Nils Ott, Till Norda, Jan Weidemann (2), Justus Schmidtmann und Marielle Meichsner

 

Vom HC Ederau für Loheland spielten:

 

Kaylee Schnabl, Luc Weidemann (3) und Christian Otto (1)

 

Beim 6. Sommerhockeyturnier des HTC Leipzig – Südost, belegte der HC Ederau Fritzlar den 6. Platz.

 

Einen Tag vor Turnierbeginn erreichten die Mannschaft gleich 4 Absagen (darunter auch der Torwart) für  die Teilnahme am Turnier.

Stark dezimiert nahmen wir also die Reise auf uns und hatten trotzdem ein schönes Wochenende in Leipzig. Auch wenn nur eins von fünf Spielen gewonnen werden konnte, so war die Mannschaft doch sehr zufrieden mit dem Abschneiden und hatte viel Spaß.

 

Die Spielergebnisse im Einzelnen:

 

Gruppenspiele:

LE Thekers   0:1 (Leipzig), Crazy Monkeys (Leuna) 0:1, Bordsteinschwaben (Schwäb. Gmünd)  0:3

 

 Überkreuzspiel um Platz 5 gegen die Puffbohnen (Erfurt) 1:0

 

Spiel um Platz 5 gegen Hanau  0:3

 

Die Abschlusstabelle bei den Herren:

 

1. Crazy Monkeys

2. LE Thekers

3. Schlauchbinder und Söhne

4. Tresen Leipzig

5. 1. Hanauer THC

6. HC Ederau Fritzlar

7. Die Puffbohnen

8. Bordsteinschwaben

 

Bei den Damen gewannen die St. Ötteritzer Hockeyhummeln (ATV Leipzig)

und im Mixed das Team von Cape Sticks.

 

 

 

 

 

Sommerhockeyturnier in Leipzig


Familientag

Zu unserem diesjährigen Familientag hatte sich kurzfristig der HC Fulda angesagt.

Für unsere Kinder eine willkommene Abwechslung, konnten sie so doch der beliebten

Kugel nachjagen und sich dabei auch noch mit einer anderen Mannschaft messen.

 

Aufgrund des schlechten Wetters mussten wir vom Kunstrasenplatz in die Halle ausweichen.

Zum Glück hatten wir die Möglichkeit.

In der Halle wurden dann die Mannschaften eingeteilt.

Fulda hatte auch ein paar ältere Spieler im Gepäck, so das auch die Eltern zum Einsatz

kamen und merkten, dass Hockey gar nicht so einfach ist.

Die Kinder spielten 3 mal 20 minuten und schlugen sich recht tapfer. Dem deutlichen Sieg

der Fuldarer trotzten sie allerdings, konnten sie doch auch ein paar Tore erzielen.

Auch die Eltern waren voll dabei. Spielzeit war hier 2 mal 20 minuten.

 

 

Spieltag gegen Fulda

Weihnachten 2015 in der Kletterhalle Vertical Wourld Kassel